Neu ab 16.07.2020:
DAS BESSERE BARF.

   
 

Wir von Fleischeslust stehen mit unseren hochwertigen Produkten für eine natürliche und artgerechte Ernährung von Hunden und Katzen. Doch es geht um mehr: Unsere Zukunft muss auf das Wohl aller Tiere ausgerichtet sein, wir alle müssen ressourcenschonender und umweltverträglicher agieren.

Deshalb haben wir begonnen, unsere Herstellungsprozesse, unseren Rohwareneinkauf, unsere Verpackungskonzepte und unsere Transportkonzepte zu überdenken. Nachhaltigkeit und Umwelt haben heute oberste Priorität in unseren Unternehmensrichtlinien. Der Weg dorthin ist noch lang, doch mit "DAS BESSERE BARF" wollen wir Ihnen ein Konzept und Produkte anbieten, mit denen wir den Weg zu einer besseren Umweltverträglichkeit, zu mehr Nachhaltigkeit und natürlich zu einer ökologischen Nutztierhaltung unumkehrbar eingeschlagen haben.

Ihre Susanne Rutzinger-Kurpas

   

 

 

BESSER FÜR DIE UMWELT

Sämtliche Barfprodukte werden klimaneutral produziert. Das heißt, während des gesamten Herstellungsprozesses bis einschließlich dem Schockfrosten wird in der Produktion dank regenerativer Energien mehr Strom erzeugt, als die gesamte Herstellungskette benötigt. Aber auch beim Transport achten wir auf Klimaneutralität. So versenden wir unsere Barfprodukte ausschließlich mit den Unternehmen UPS und Österreichische Post, die uns einen klimaneutralen Versand garantieren.

Doch Nachhaltigkeit hört nicht bei Klimaneutralität auf. Deshalb achten wir darauf, dass in unserem gesamten Herstellungsprozess ausschließlich faire und sozial gerechte Arbeitsbedingungen herrschen. Wir verzichten auf Zeitarbeitsverträge oder Leiharbeiter und setzen auf ein faires, transparentes und gleichberechtigtes Miteinander zwischen allen Geschlechtern und Nationalitäten. Hierfür haben wir uns eigens 2020 von kdg medialog GmbH mit dem „fair packed“-Siegel zertifizieren lassen.

 

 
 

BESSER FÜRS TIERWOHL.

Achtsamkeit vor der Schöpfung ist eines unserer zentralen Anliegen im Unternehmen. Deshalb hat die regionale Rohstoffbeschaffung, unter Einhaltung sämtlicher tierschutzrelevanter Aspekte, oberste Priorität. Produkte, die sich nicht regional beschaffen lassen (wie bspw. Seelachs) wollen wir auf allen Barfprodukten transparent kennzeichnen.

Seit Beginn 2020 haben wir mit ökologisch agierenden Erzeugergemeinschaften Vereinbarungen getroffen, die eine Aufzucht männlicher Küken ermöglichen. Hierfür nehmen wir bewusst einen höheren Rohstoffpreis in Kauf. Heute finden Sie 15% Bruderhahnanteil in allen unseren Geflügelprodukten. Unser Ziel ist es, diesen Anteil in den kommenden 5 Jahren auf 50% auszubauen.

Doch auch bei anderen Tierarten unternehmen wir größte Anstrengungen Ihnen in Zukunft ausschließlich Rohstoffe aus ökologischen Betrieben anbieten zu können.

   

 

BACK TO TOP